NEWS

 

Sascha holt ersten Sieg für das TLZ !

Image

Ohne Übertreibung darf man wohl sagen, dass der 1. TLZ Winter Circuit, der vom 16. bis 18. Oktober in unserer neuen Halle ausgetragen wurde, als voller Erfolg zu bezeichnen ist. Schon im Vorfeld des Turniers deutete sich das mit einer enormen Resonanz bei den Anmeldungen an, wobei im Herrenfeld mit 62 Registrierungen fast doppelt so viele Spieler gemeldet hatten, wie letztlich berücksichtigt werden konnten. Besonders beeindruckend war die Qualität in der Breite. Alle 8 Gesetzten im 32er-Herrenwettbewerb waren in der Top 200 der aktuellen DTB-Rangliste verzeichnet – beeindruckend für ein A6 Turnier. Vergleichbar gut besetzt war auch das 24er-Damenfeld.

Natürlich stellt ein so großes Teilnehmerfeld mit Sportlern aus allen Regionen Deutschlands, darunter auch einigen Corona-Risikogebieten, eine Herausforderung für die Organisatoren dar. Ein im Vorfeld erarbeitetes Konzept sah vor, neben üblichen Maßnahmen wie Kontaktverfolgung, Bereitstellen von Desinfektionsmitteln auch allen Teilnehmern und Begleitpersonen eine FFP2 Maske auszuhändigen, die im Gebäude strikt zu tragen war. An dieser Stelle ein Dank an alle Teilnehmer für die Geduld und das strikte Befolgen der Maskenpflicht. So konnte das Turnier reibungslos und sicher unter der erfahrenen Turnierleitung von Sandro Matthes, Tim Wittig und Theresa Stephani durchgeführt werden.

Auch sportlich war das Turnier aus TLZ-Sicht sehr erfolgreich. Bei den Damen setzte Amelie Worring (DTB #435), die seit September regelmäßig in unserem Zentrum trainiert, ein echtes Achtungszeichen. Mit Siegen über zwei deutlich vor ihr in der DTB-Rangliste platzierte Spielerinnen zeigte Sie eine sehr gute Leistung. Vor allem in ihrem Achtelfinalspiel gegen die erfahrene Jasmin Fleischer (DTB #266) aus Reichenbach beeindruckte Amelie durch eine kluge Matchführung mit durchdacht aufgebauten Punkten. Auch wenn dann die Hürde im Viertelfinale noch zu hoch war, Glückwunsch Amelie zu diesem wirklich erfolgreichen Turnier!

Auch mit Blick auf das Gesamttableau bei den Damen war der Sächsische Tennisverband durchaus erfolgreich. Die an Nr. 1 Gesetzte Emelie Welker vom TC Blau Weiss Dresden Blasewitz spielte sich mit deutlichen Zweisatzsiegen bis ins Finale, wo sie dann etwas überraschend der stark aufspielenden Amelie-Christin Janßen (JG 2003) aus Hannover unterlag.

Der Höhepunkt des Wochenendes war aus TLZ-Sicht natürlich der „Durchmarsch“ unseres Aliaksandr (Sascha) Bulitski, der mit fünf klaren Zweisatzsiegen gegen sehr gute DTB-Ranglistenspieler das Turnier gewann und den ersten Siegerpokal für das TLZ-Espenhain sicherte. Das Schlüsselspiel für diesen Erfolg war dabei sicher das Halbfinale gegen den an 1 gesetzten Kai Lemstra (DTB #106). Nach hartem Kampf und zahlreichen Breaks auf beiden Seiten konnte Sascha letztlich den ersten Satz mit 6:4 für sich entscheiden. Im zweiten Satz hatte er dann das Spiel fest in der Hand und gewann 6:2. Im Finale traf er dann auf den mit DTB Ranglistenplatz #199 „Ungesetzten“ Mariano-Alberto Hasenkopf aus dem hessischen Kronberg. Dieser hatte bereits in der ersten Runde Marc-Robert Szelig vom SV Dresden-Mitte aus dem Turnier geworfen und anschließend gegen drei in der DTB-Rangliste höher platzierte Spieler gewonnen. Im Finale gelang es ihm allerdings nicht, das Spiel entscheidend zu prägen, so dass Sascha souverän mit 6:3 und 6:0 gewann. Glückwunsch von allen TLZ`lern zu diesem tollen Erfolg!


Drucken   E-Mail