NEWS

 

Saisonauftakt mit Prestigesieg

U18 sichert sich zum Saisonauftakt Prestigesieg gegen den TC R.C. Sport Leipzig!

Image
Nachdem die Hallensaison 2020/21 Corona-bedingt ersatzlos ausgefallen war, hatten unsere Junioren der AK U18 in der Landesoberliga Sachsen mit dem Auswärtsspiel beim TC R.C. Sport Leipzig eine schwere Aufgabe vor der Brust. Schließlich war es auch ein Wiedersehen mit den Konkurrenten vom letzten Wochenende von den Bezirksmeisterschaften der Junioren, welche im TLZ Espenhain stattgefunden hatten. Bereits bei diesem Turnier war die U18 - Konkurrenz von den Duellen TLZ vs. R.C. Sport geprägt gewesen.

Unsere Jungs waren dabei in ihrer neuen Mannschaftskleidung hochmotiviert, erfolgreich in die Saison zu starten. Lucas konnte sich nach einer starken Performance und einer deutlichen Leistungssteigerung im Vgl. zu den Bezirksmeisterschaften vom letzten Wochenende im Spitzenspiel gegen den frisch gebackenen Bezirksmeister der AK U18, Fabian Daffner, mit 7:5 6:1 durchsetzen. Sorin und Yazdan ließen an Position 3 und 4 ihren Gegnern keine Chance und feierten glatte Siege in 2 Sätzen. Knapper wurde es an Position 2. Hier musste sich Friedrich leider Janne Hennig im Matchtiebreak geschlagen geben. Somit stand es nach den Einzeln 3:1 für unsere Jungs!

Auch die Doppel versprachen nicht nur auf dem Papier spannende und knappe Duelle. Beide Doppel gingen über die volle Distanz und wurden erst im Matchtiebreak entschieden. Im 1. Doppel hatten Lucas und Yazdan das bessere Ende auf ihrer Seite. Sie schlugen Fabian Daffner und Janne Hennig mit 6:4 3:6 10:7. Sorin und Friedrich kämpften sich nach verlorenem 1. Satz zurück und mussten sich am Ende dennoch denkbar knapp mit 4:6 6:4 10:12 geschlagen geben.

Insgesamt stand es final also 4:2 für das TLZ Espenhain und der Saisonauftakt war mehr als gelungen. Schließlich gehört die U18 des TC R.C. Sport Leipzig seit Jahren zu den Top 3 Mannschaften in Sachsen.
Die Jungs verewigten sich zudem für immer in den Chroniken des TLZ Espenhain, da es das 1. Punktspiel der Vereinsgeschichte war. Umso schöner, dass es mit einem Sieg endete!

Drucken   E-Mail